Service-Navigation

Suchfunktion

Austausch mit der Salisbury School

Am Mittwoch, den 25. Juni 2014 kamen die amerikanischen Austauschschüler mit 4 Begleitpersonen am Bahnhof in Oberkochen an. Da wir unsere Austauschschüler schon sehr gut kannten, gab es ein herzliches Hallo von beiden Seiten. Am nächsten Tag empfing uns der Bürgermeister im Rathaus. Vom Dach des Rathauses hatte man einen perfekten Blick über Oberkochen. Am Nachmittag erlebten die Austauschschüler einen ganznormalen deutschen Schulalltag, auf den sie sich freuten, da er völlig anders ist als der in Amerika. Ein Highlight jagte das Nächste, denn am Abend fand das Fußballspiel zwischen USA und Deutschland statt, das wir zusammen mit den Familien im Forum schauten, bei einem leckeren deutschen Buffet. Deutschland gewann, was die Austauschschüler aber nicht vom Feiern abhielt. Am Freitag stand Ulm auf dem Programm. Dort wurde das Ulmer Münster bestiegen und danach noch ausgiebig geshoppt. Dann stand erst einmal das Wochenende an, das jede Familie anders nutzte. Die meisten besuchten das Stadtfest in Oberkochen. Nach dem Wochenende ging es am Montag nach Nürnberg, um dort etwas über die Nürnberger Prozesse zu erfahren. Außerdem besuchten wir auch die Burg in Nürnberg und danach ging es in die Innenstadt, wo wir wieder genügend Freizeit hatten, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Am Dienstag besuchten unsere Austauschschüler das Limesmuseum in Aalen, dort bekamen sie eine Führung von Frau Stoll. Das Museum faszinierte einige Schüler, da sie alte Ausgrabungen nicht kannten. Danach ging es noch in die Innenstadt von Aalen. Am Mittwoch hieß es „auf nach Stuttgart“, diese Mal mit dem Zug. Dort besuchten die Amerikaner das Mercedes-Benz Museum und schauten sich anschließend verschiedene Sehenswürdigkeiten im Zentrum Stuttgarts an. Am nächsten Tag fuhren wir nach Friedrichshafen, um dort etwas über Zeppeline zu erfahren. Auch hatten wir dort einen Superblick auf die Alpen. Für einige amerikanische Schüler war dieser Anblick ein Paradies, denn sie kannten bisher nur kleine Hügel. Auch das Boot fahren auf dem Bodensee war ein Highlight für alle.Am Freitag wurde noch der Tiefe Stollen unsicher gemacht und dann kam auch schon wieder das Wochenende, dass jede Familie individuell verbrachte. Unser letzter Ausflug war das Highlight, auf das die Austauschschüler gewartet haben.Wir fuhren mit dem Bus zum Schloss Neuschwanstein und besichtigten das wunderschöne Schloss. Alle waren begeistert und schossen hunderte von Fotos. Der Dienstag war unser letzter Tag, den die Austauschschüler mit uns zunächst in der Schule verbrachten und danach alles für die Abschiedsparty vorbereiteten. Sie kochten typisches amerikanisches Essen. Auf der Abschiedsparty hielten sie kleine Vorträge über ihre Stadt, ihr Land und die Schule. Am Mittwochmorgen traten sie dann ihre Heimreise an, wir brachten unsere Austauschschüler zum Bahnhof undverabschiedeten uns von allen. Es war ein wunderschöner Austausch mit vielen neuen Erfahrungen und neuen Englischkenntnissen. Wir danken unseren Lehrern,die das alles auf die Beine gestellt haben und der Stadt Oberkochen, die uns großzügig finanziell unterstützte.

Lisa Vöhringer

Fußleiste