Service-Navigation

Suchfunktion

EAG Gemixt

Von den Musen geküsst

Ernst-Abbe-Gymnasium:Talentschuppen verzaubert die Besucher bei "EAG-gemixt" mit Gesang, Ballett und Theater. Auch das "Verrückte Rap-Huhn" war im Forum mit von der Partie. ​

Es gehört schon zur Tradition und doch ist es immer wieder wie eine kreative Premiere. Neu gestrickt und mit einer tollen Mixtur. "EAG-gemixt" mit einem Sammelsurium rund um die schönen Musen erntete auch heuer wieder kaum enden wollenden Beifall. Optische Finessen und schönen Gesang servierte der Chor der Klassen 5b und 5c. So richtig spritzig war der Vortrag, als im "Verrückten Rap-Huhn" plötzlich vier in Hühnerkostümen verkleidete Zehntklässler den Chor aufmischten. "Presenting yourself creatively" lautete das Motto des Unterrichtsprojekts der Klasse  10 a. In englischer Sprache schrieben sich Anna Macionczyk, Daranie Soukhavong und Julius Siebert ihre Charakteristika über Vortrag, Power-Point und Comic ins Stammbuch. Julius Siebert lud nach seinem Vortrag selbstbewusst zur Diskussion über "Gott und die Welt" ein. Ein Unterrichtsprojekt, das Laune machte und den Spannungsbogen hochhielt. Alan Walker hatte sich der talentierte Klaviersolist Tom Baumgartl (5b) mit  "Faded" verschrieben. Brillant vorgetragen, auswendig und mit glänzendem Ausdruck. Ballett vom Feinsten mit einer selbst kreierten und ausgeführten Schrittfolge  präsentierte Amelie Kurz, die am EAG als langjährige Theatermentorin auch die Tänze des Unterstufen-Theaters selbst choreografiert. Harmonie pur brachten Mona Bogenschütz (Gitarre und Gesang), Lisa Küppers (Gesang) und Marie le Maire (Violoncello) mit ihren Beiträgen "Hey there Delilah" und "Castle on the  hill" ans Ohr der begeisterten Besucher, während Lea-Sophie Siegmund mit ihrer Hommage an Leonard Cohen ein lupenreines "Hallelujah" intonierte. Mit der lustigen und kurzweiligen Präsentation von "Schnittchen und die sechs Schlümpfe 2.0" setzte die Unterstufen-Theater-AG einen fulminanten Schlusspunkt.      Text: Lothar Schell

Fußleiste