Service-Navigation

Suchfunktion

Vorbereitung auf die Wettkämpfe

Lego-Trainingslager 2015 in Schorndorf

Vom 19. bis zum 21.10.2015 fand in diesem Jahr das achte Trainingslager zur Vorbereitung auf die First Lego League und First Tech Challenge statt. In Aichenbach bei Schorndorf bereiteten sich die Teams des KKSTs und des Ernst-Abbe-Gymnasiums unter der Leitung von Werner Fick (KKST) und Sonja Fick (EAG) in altbewährter Kooperation gemeinsam auf die bevorstehenden Wettbewerbe vor. Tatkräftig unterstützt wurden die Teams dabei sowohl von der Schülermentorin Luisa Neuburger als auch von ihrer Mutter, Frau Neuburger (Elternbeiratsvorsitzende EAG), und von Frau Fiedler (KKST). An drei abwechlungsreichen Tagen programmierten die Schülerinnen und Schüler ihre Lego-Roboter, forschten zum Thema "Trash Trek" und bewältigten verschiedene Teamaufgaben.

In diesem Jahr lautet das Thema des FLL-Wettbewerbs "Trash Trek". Dieses vielseitige Rahmenthema deckt alle Aspekte rund um den Müll von der Entstehung und Sortierung über intelligentes Recycling bis hin zum Umweltschutz ab.
Ein Bestandteil des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines Forschungsauftrages mit dazugehöriger Präsentation. Die Kinder müssen sich für einen Aspekt aus der Welt des Abfalls entscheiden, über diesen so viele Informationen wie möglich herausfinden und eigene Lösungsstrategien entwickeln. Des Weiteren sollen die Teams einen Experten zu Rate ziehen, dessen Fachgebiet mit dem Forschungsauftrag des Teams zusammenhängt. Eine zusätzliche Schwierigkeit besteht darin, dass die abschließende Präsentation eines Teams möglichst kreativ und informativ, aber nicht länger als fünf Minuten sein soll.
Im Trainingslager erstellten die Teams Powerpoint-Präsentationen zu ihren Forschungsaufträgen. Die Teams forschten unter anderem zu den Themen Supermarktmüll, Biokunststoff, Plastik als Bedrohung für Mensch und Tier und Weltraumschrott. Sie überlegten sich kreative Vortragsweisen wie kleine Sketche, lehnten ihre Präsentationen an TV-Sendungen an wie die „Höhle der Löwen“ an oder kreierten neue Shows wie „Galilego“.
Darüber hinaus hatten die Teams natürlich ausgiebig Gelegenheit, an ihrem Lego-Roboter zu tüfteln, der zur Lösung verschiedener Aufgaben gebaut und programmiert werden muss. Hierbei wurden die Programme natürlich permanent verändert und optimiert. Da die Aufgaben des Roboters sehr anspruchsvoll sind, war teilweise große Ausdauer und Motivation erforderlich, um ständig am Ball zu bleiben.
Einen weiteren Schwerpunkt des Trainingslagers stellten die Teamwork-Aufgaben dar. Hierbei verbessern die Teams ihre Zusammenarbeit, indem sie gemeinsam verschiedenste Aufgaben zu Geschicklichkeit und Gedächtnisleistung absolvieren. Ziel ist, dass jedes Mitglied lernt, sich gleichberechtigt einzubringen und zugunsten des Teams im Zweifelsfall auch zurückzustecken.

Am Vormittag des dritten Tages präsentierten alle Teams den Betreuern ihre Forschungsaufträge, während am Nachmittag eine Generalprobe des Robot-Games stattfand. Nach dem Trainingslager sind die Teams nun gewappnet für den Regionalausscheidungen am 14.11.2015 in Esslingen.

Trotz der intensiven Arbeit kam der Spaß natürlich nicht zu kurz: Toben im Wald und auf dem Spielplatz, Indiaka- und Fußballspielen, eine abendliche Nachtwanderung und vieles mehr rundeten die drei arbeitsintensiven Tage ab.

Fußleiste