Service-Navigation

Suchfunktion

Achtbarer Erfolg der "German Eagles" beim Weltfinale in Izmir, Türkei

Über achtzig Teams quer über den Globus gingen beim "International Open Turkey" der "First Lego League" an den Start. Vier Tage lang weilten Thomas Haag, Jasmin Betzler und India Balle im türkischen Izmir. Für Thomas Haag war es der definitiv letzte Start.
Das schriftliche Abitur ist vorbei, jetzt steht noch die mündliche Prüfung ins Haus. Übers zentraleuropäische Finale in Bregenz hatte das Trio die Qualifikation geschafft. "So richtig gut ist es in der Summe nicht gelaufen", resümierte Haag. Zufrieden zeigten sich die drei mit dem Teamwork und im Segment "Robot Design" wurde man immerhin Siebter von insgesamt 82 Teams. "Ein schönes Erlebnis war es allemal", meinten India Balle und Jasmin Betzler. Auch fürs Sightseeing blieb noch etwas Zeit.
Nach seinem Roboter-Abschied blickte Thomas Haag dankbar zurück. Er habe durch First Lego League und First Tech Challenge viel von der Welt gesehen, war in den Vereinigten Staaten, in Spanien, England, Italien, in Ungarn, Österreich und jetzt in der Türkei.
Lothar Schell

Bild, v.l. India Balle, Thomas Haag und Jasmin Betzler

Fußleiste