Service-Navigation

Suchfunktion

Jugend trainiert für Olympia Badminton


„Jugend trainiert für Olympia“ – Badminton
 
Landesfinale der Wettkampfklasse IV Jungen und IV Mädchen in Altshausen
Die Mädchenmannschaft ist Landesmeister !
 
WK IV Mädchen: Mit Ruhe, Kampfgeist und Konzentration zum Sieg und Landesmeistertitel

Unerwartet klar siegten die Mädchen in den drei Begegnungen des Landesfinales. Gegen das Gymnasium Eberbach hatte nur Victoria Stütz das Nachsehen im 4. Einzel, siegte aber deutlich mit Nina Riegel im 2. Doppel. Samuela Aliman, Daranie Soukhavong und Nina Riegel hatten keine Probleme im 1. Doppel und in den Einzeln. Noch deutlicher lief es gegen die Hausherrinnen des Progymnasiums Altshausen: In sechs Spielen vergaben dieMädchen nur 109 Punkte und siegten mit 6:0 Spielen und 12:0 Sätzen. Gegen den altbekannten Gegner, das Gymnasium Spaichingen, mussten die Mädchen sich zwar mehr anstrengen, letztendlich verlor aber lediglich Samuela Aliman das 1.Einzel, während Nina Riegel ihre Gegnerin im 3. Einzel in 3 Sätzen bezwang. Mit diesem dritten Sieg (5:1 Spiele, 10:3 Sätze) errangen die Mädchen verdient den Titel des Landesmeisters und bekamen die begehrte Urkunde und Sportjacken.Natürlich fragten sie, wie es weiter geht. Leider endet diese Wettkampfklasse auf der Landesebene, aber vielleicht kann man nächstes Jahr die Meldung einer gemischten Mannschaft wagen.
 
WK IV Jungen: Knapp am 3. Platz vorbei.
Sehr motiviert nach dem unerwarteten Sieg im Reg.-Präsidiumsfinale trat die Mannschaft an, hatte es aber mit tlw.hochkarätigen Gegnern zu tun. Gleich in der ersten Begegnung gegen das Gymnasium Lörrach trafen die Oberkochener auf Verbandsspieler und ein Kadermitglied. Nur Jonas Maier konnte einen Sieg im 3. Einzel für Oberkochen verbuchen, obwohl das 2. Doppel sehr knapp (14:21, 20:22) verlor. Nach der1:5-Niederlage war die Stimmung sehr gedämpft. Gegen die Mannschaft der Realschule Straubenhardt, der 2 Spieler des Vereins Bad Herrenalb angehören lief es besser. Das 1. Doppel Timo Mauel/Jonas Schaub setzte sich durch. Dievier Einzel wurden knapp verloren: Zweimal ging ein Satz mit 19:20 an den Gegner und Sebastian Wittek verlor erst in der Verlängerung mit 20:22 Punkten.Das Endergebnis von 1:5 Spielern täuscht also über den Spielverlauf. In der dritten Begegnung hoffte man auf die Wende. In der Tat siegten das 1. Doppel sowie Timo Mauel im 1. und Jonas Schaub im 2. Einzel. Jonas Maier verlor erst im 3. Satz und Sebastian Wittek erreichte wieder eine Verlängerung. Das Unentschieden (3:3 Spiele) reichte leider nicht aus und die Oberkochener wurden mit 2 Spielen (von 24) und 5 Sätzen (von 52) Rückstand Vierte.
F. Boé

„Jugend trainiert für Olympia“ – Badminton
 
Reg.-Präsidiumsfinalein Remseck
Starke Leistung der Jungen im WK IV: Als Outsider werden sie Turniersieger und qualifizieren sich für das Landesfinale
 

Bis einen Tag vor dem Turnier war nicht klar,in welcher Formation diese Mannschaft antreten würde und ob sie überhaupt antreten könnte. Dann fanden sich 4 motivierte Spieler zusammen, die beim R-P-Finale in Remseck für die Überraschung sorgten. Den Ergebnissen des vorigen Turniers (Zwischenrunde in Sindelfingen) nach konnte sie höchstens einen 3.Platz erreichen.
Den ersten Paukenschlag gab es gleich in der ersten Begegnung gegen die Hausherren, das Lise-Meitner-Gymnasium Remseck, als Jonas Maier/Sebastian Wittek im 2. Doppel völlig unerwartet in 3 Sätzen siegten, während Timo Mauel/Jonas Schaub das 1. Doppel für sich entschieden.Timo Mauel und Jonas Schaub brachten ihre Einzel sicher unter Dach und Fach.Damit war der Sieg schon gesichert. Jonas Maier setzte noch eins drauf, als er das 3. Einzel in 3 Sätzen knapp gewann. Die Niederlage von Sebastian Wittek im4. Einzel – erst im 3. Satz – änderte am Endergebnis nichts: Oberkochen hatte das erste Spiel gegen alle Erwartungen mit 5:1 Spielen und 2:0 Punkten gewonnen. Umso motivierter und sicherer spielten die Oberkochener in der zweiten Begegnung die 2. Mannschaft des Gymnasiums Unterrieden-Sindelfingen andie Wand. Sie siegten mit 12:0 Sätzen, 6:0 Spielen und 2:0 Punkten. Damit war mindestens der zweite Platz in der Tasche. Nun musste die Mannschaft gegen den Favoriten und Anwärter auf den Titel, die 1. Mannschaft aus Unterrieden-Sindelfingen, antreten. Das 1. Doppel verlor sehr knapp in 3 Sätzen(21:14, 19:21, 19:21). Wieder sorgte das 2. Doppel Jonas Maier/Sebastian Wittek für die Überraschung und siegte in 3 knappen Sätzen (9:21, 21:19, 21:19). Nachdem Jonas Schaub im 2. Einzel (21:20, 21:20) und Jonas Maier im 3. Einzel (21:16,21:18) denkbar knapp gesiegt hatten, war schon das Unentschieden erreicht.Sebastian Wittek musste sich im 4. Einzel nach 3 Sätzen geschlagen geben, aber Timo Mauel siegte sicher im 1. Einzel und machte den Sieg mit 5:10 Sätzen und4:2 Spielen perfekt.
Damit hat sich die Mannschaft für das Landesfinale Ende Februar qualifiziert und wird in der gleichen Aufstellung antreten.

„Jugend trainiert für Olympia“ – Badminton
 
Regierungspräsidiumsfinaleder Wettkampfklasse III in Esslingen: Platz 2 für die Jungen des EAG
 

Gleich die erste Begegnung gegen das Gymnasium Unterrieden-Sindelfingen brachte eine Vorentscheidung. Hatte man noch vor 2 Jahren gegen Sindelfingen gerade ein Unentschieden erreicht, so lief es diesmal ganz anders. Giacomo Britz/Luca Schurr setzten sich im Doppel knapp in2 Sätzen durch, während Levin Balci/Daniel Schweikert mühelos im 2. Doppelsiegten. In den Einzeln siegten Balci, Schweikert und Schurr klar. Nur Giacomo Britz musste sich im 1. Einzel in 2 Sätzen geschlagen geben. Mit dem Ergebnis von 5:1 Spielen war schon der 2. Platz in Reichweite. Dabei blieb es auch, denn die Oberkochener verloren allzu klar gegen die Georg-Elser-RS Königsbronn mit 0:6 Spielen. Da war mehr drin. Die dritte Begegnung bereitete den Oberkochenernkein Problem: sie siegten sehr deutlich über die Robert-Bosch-Realschule Giengen mit 6:0 Spielen. Mit dem 2. Platz – und der Absicht mehr zu trainieren– fuhr die Mannschaft zufrieden nach Hause.
F. Boé

„Jugend trainiert für Olympia“ – Badminton
 
Zwischenrunde der Wettkampfklasse IV der Jungen und Reg.-Präsidiumsfinale der Mädchenmannschaften im WK IV in Sindelfingen
Auftakt gelungen: beide EAG-Mannschaften haben sich qualifiziert
 
Regierungspräsidiumsfinale der Mädchen im WK IV: Die EAG-Mädchen waren klar überlegen, wurden Sieger und qualifizierten sich für das Landesfinale.

Diese Mannschaft tritt seit drei Jahren in fast gleicher Aufstellung an und ist inzwischen ziemlich erfahren. Samuela Aliman, Daranie Soukhavong, Nina Riegel und Victoria Stütz hatten keine Mühe,sich gegen die ihnen wohl bekannten Spielerinnen aus Giengen durchzusetzen. Sie siegten über die 1. und die 2. Mannschaft der R.-Bosch-Realschule jeweils mit 6:0 Spielen und 12:0 Sätzen. Damit haben sie sich für das Landesfinale qualifiziert, das im Frühjahr im oberschwäbischen Altshausen stattfinden wird.Dort weht allerdings ein anderer Wind. Es gilt, sich gut vorzubereiten.
 
Zwischenrunde für die Jungen im WK IV: Mit dem zweiten Platz und trotz einiger Schwächen für das Regierungsfinale qualifiziert.
Die Mannschaft trat mit vier Neulingen an -  Jonas Maier, Sebastian Wittek, Elia Hafner und Max Jooß - so dass der Ausgang des Turniers völlig unklar war. Aber gleich im ersten Spiel gegen die R.-Bosch-Realschule Giengen zeigten sich dieOberkochener in bester Spiellaune und waren deutlich überlegen. Sie siegten mit 6:0 Spielen und 12:0 Sätzen. In der zweiten Begegnung gegen die Hausherren, das Gymnasium Unterrieden-Sindelfingen, lief es dagegen nicht wie erwünscht. TimoMauel/Jonas Schaub konnten sich im 1. Doppel gegen 2 Vereinsspieler nicht durchsetzen. Ausgerechnet das 2. Doppel Jonas Maier/ Elia Hafner siegte im 1.Satz, verlor aber im 3. Satz denkbar knapp mit 13:15. Im 1. Einzel verlor Timo Mauel unglücklich im 3. Satz 13:15. Jonas Schaub und Sebastian Wittek verloren das zweite und das vierte Einzel. Das dritte Einzel verlor Jonas Maier erst im 3. Satz. Da Endergebnis von 0:6 Spielen zugunsten von Sindelfingen täuscht also über den wahren Verlauf. Mit mehr Erfahrung und Training ist mehr zu erreichen.Die Mannschaft hat sich mit dem 2. Platz qualifiziert und muss sich nun auf das Reg.-Präsidiumsfinale vorbereiten, zumal sie dann auf den gleichen Gegner trifft.
F. Boé

Fußleiste