Service-Navigation

Suchfunktion

Schullandheimbericht Saalbach-Hinterglemm Juli 2018

Nach einer sechsstündigen Busfahrt kamen wir in unserer Unterkunft, dem Jugendgästehaus Mitterlengau, an und wurden herzlich von den Gästehausleitern Evi und ihrem Mann empfangen.

Bereits am ersten Tag liefen wir ungefähr eine Dreiviertelstunde zum Supermarkt, wo wir uns mit Süßigkeiten, Keksen und Getränken eindeckten. Am zweiten Tag wanderten wir gemeinsam mit der 7c, während die Parallelklasse im Kletterpark war. Abends gab es dann Schnitzel mit Pommes, worüber wir uns sehr freuten. Um 22.00 Uhr begann die Bettruhe. In dieser Nacht schliefen wir wegen großer Müdigkeit sehr schnell ein.

Am dritten Tag weckte uns Frau Zehnder wie am Morgen zuvor mit dem Lied „Guten Morgen Sonnenschein“. Heute war für unsere Klasse der Kletterwald angesagt. Nachdem wir gefrühstückt und uns feste Schuhe und geeignete Kleidung angezogen hatten, liefen wir zum größten Kletterpark Europas.

Als alle Schülerinnen und Schüler dort angekommen waren, wurden wir von einer netten Frau mit österreichischem Dialekt eingewiesen. Sie erklärte uns, wie man den Gurt richtig anlegt, wie man sich korrekt und sicher mit den Karabinern einhakt und welche Regeln im Park gelten. Jeder von uns war ein wenig aufgeregt, doch die Vorfreude war auch sehr groß. Wir mussten uns in Dreiergruppen zusammenfinden, um erst Parcours eins oder neun und anschließend zwei oder fünf und dann die restlichen Etappen zu überwinden. Es bereitete so viel Spaß und war das Highlight des ganzen Schullandheims. Eine der Seilbahnen, die man entlangfahren durfte, war mehrere hundert Meter lang.

Als wir wieder in der Jugendherberge ankamen und uns ausgeruht hatten, gingen wir noch mit Frau Salerno zum Spar, aber dieses Mal durften wir mit dem Bus hin- und zurückfahren. Nach einem weiteren leckeren Abendessen im Gästehaus waren wir froh, als wir uns in unser gemütliches Bett fallen lassen konnten.

 Eine Schülerin der Klasse 7b

Schullandheim 7er

Schullandheimfahrt der Klasse 7 nach Saalbach-Hinterglemm 

Am 15.07.2017 fuhren wir voller Vorfreude los in unser Schullandheim in Saalbach-Hinterglemm.

Nach einer 7-stündigen Fahrt und einem Halt bei McDonald‘s erreichten wir unser Ziel: Das Jugendhotel Mitterlengau. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten erkundeten wir die Umgebung während einer 2-stündigen Wanderung.Nach einem richtig leckeren Essen hatten wir am Abend Freizeit in der Herberge, in der wir Tischtennis und andere Spiele spielten.

Am nächsten Tag stand eine ganztägige Wanderung auf den Spieleckkogel an. Nach einem mühsamen Anstieg waren wir alle glücklich, das Gipfelkreuz auf 1998m erreicht zu haben. Beim Abstieg rasteten wir auf der Alm Sonnhof.

Am Montag, unserem dritten Tag, besuchte die Klasse 7a den Hochseilpark während die 7b den Baumzipfelpfad und die Golden Gate Bridge der Alpen erkundete.Später unternahmen wir unseren ersten Supermarktbesuch in Österreich und fuhren mit vielen gefüllten Taschen zurück in die Herberge. Manche liefen anschließend zum Saalbach um sich abzukühlen während andere Poker spielten.

Am nächsten Tag kletterte die Klasse 7b im Hochseilgarten und die Klasse 7a wanderte. Einzelne Schüler fuhren am Nachmittag noch mit ihrer Lehrerin mit der Gondel auf den Zwölferkogel um die Aussicht zu genießen.

An unserem fünften Tag fuhren wir zunächst mit der Talschlussbahn in Richtung des Klettergartens und machten wegen des unsicheren Wetters nur eine kleine Wanderung, aber dann klärte es auf und wir fuhren anschließend mit der Zwölferkogelbahn hinauf, um dort noch eine Gipfelwanderung zu unternehmen. Abends setzten wir uns am Lagerfeuer gemütlich zusammen, sangen Lieder, spielten Fußball und genossen die leckeren Schneckennudeln unserer netten Gastgeberin Elfi.

An unserem letzten Tag stand eine Höhengratwanderung vom Kohlmaiskopf zum Asitzkopf an. Dort hatten wir noch viel Spaß mit der Sommerrodelbahn bevor wir zurückwanderten und am Abend leider schon unsere Koffer packen mussten.

Anschließend fand der „ Bunte Abend“ statt mit Theaterstücken, Quizzen und verschiedenen Spielen.

Am 21.07.2017 war unser Abreisetag. Nachdem wir gefrühstückt und unsere Zimmer in Ordnung gebracht hatten, stiegen wir in den Bus ein, der uns wieder nach Hause brachte.

Wir bedanken uns bei den „Freunden und Förderern“ des EAG, bei der VR-Bank und der KSK Ostalb für die Zuschüsse, und wir bedanken uns bei unseren Lehrern Frau Horn, Frau Liegel, Frau Rochlitz und Herrn Stock sowie bei unserer netten Gastwirtin Elfi Breitfuß für eine richtig tolle Woche!


Alina Höfler, Elisabeth Wilhelm, Svenja Widmaier, Sarah Maier (Kl. 7b)

Fußleiste