Service-Navigation

Suchfunktion

London calling – Studienfahrt der Klasse 11 des EAG

Am 20. Juli 2014 war es soweit, 24 Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums machten sich am Sonntagabend aufden Weg nach London, um dort interessante und unvergessliche sechs Tage zuverbringen. Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 26°C und Sonnenschein wurde die London-Gruppe von den Lehrerinnen Frau Friedel-Rieger und Frau Dierberger begleitet und durch Großbritanniens Herz geführt.
Nachdem alle ihr Gepäck im Hostel abgestellt hatten, wurde die Gegend rund um die nahegelegene Underground-Station „King’s Cross“ erkundet, um sich zunächst in diesem  Stadtbezirk Londons ein wenig orientieren zu können.
Am nächsten Morgen machte sich die Gruppe auf zur Oxford Street, von wo aus sie vorbei am Marble Arch,dem marmornen Bogen, zu der nord-östlichen Ecke des Hyde Park, auch als„Speaker‘s Corner“ bekannt, spazierte. Nach einer kleinen Busfahrt stand das Besteigen des Monument in der City of London auf dem Plan, welches mit einem tollen Blick über die Stadt belohnt wurde. Unten angekommen ging es weiter zum Tower of London und anschließend über die Tower Bridge in den Stadtteil Southwark. Nach einer ausgiebigen Mittagspause führte die Millenium Bridge direkt zur schönen St. Paul‘s Cathedral.
Nach einer magischen Begegnung mit der Zauberwelt am Gleis 9 ¾, dem aus Harry Potter bekannten „Zwischengleis“ der King’s Cross Station, kehrten die Schüler zurück in die britische Realität, wo sie entlang der Themse vom London Eye und dem Big Ben bei schönstem Sonnenschein begrüßt wurden. Angekommen an der Westminster Abbey ging es weiter Richtung Piccadilly Circus und TrafalgarSquare. Währenddessen spazierte die Gruppe vorbei an der Downing Street No.10,der Residenz des Premierministers Großbritanniens, welcher sich sogar kurz im Innenhof zeigte. Frisch gestärkt ging es dann nachmittags zum Covent Garden,einem an Einkaufs- und Touristenattraktionen reichen Stadtteil Londons, und anschließend zum „The British Museum“, in welchem Englands historische Schätze präsentiert werden.
London ist stark von anderen Kulturen geprägt. Dies durften die Schülerinnen und Schüler an ihrem dritten Tag in der Großstadt durch den Ausflug  zur multikulturellen Green Street im Stadtbezirk Westham, inklusive der Besichtigung des Westham United Stadions,erleben. Danach besuchten sie Docklands, den Teil Londons, welcher früher den Hafen der Stadt bildete und besichtigten dort das „Museum of Docklands“,welches sehr interessant und informativ ist. Nach einer kurzen Zugfahrt und einem Spaziergang durch den Themsetunnel kam die Gruppe in Greenwich, dem Ortdes Null – Meridians an, welcher während einer gemütlichen Pause im Greenwich Park besichtigt werden konnte. Frisch erholt ging es dann für alle per Speed Boat innerhalb einer knappen Stunde von Greenwich zurück zum London Eye, von wo aus die Schüler in kleineren Gruppen den Tag ausklingen ließen.
Der Donnerstag stand ganz unter dem Motto „Royal London“ und begann somit von Charing Cross aus mit einem Spaziergang zum Buckingham Palace.Danach ging es für die Gruppe weiter nach Knightsbridge, wo sie Londons bekanntestes Kaufhaus, das Harrods sowohl von außen als auch von innen bestaunten. In South Kensington angekommen hatten die Schüler die Gelegenheit entweder, das „Victoria and Albert Museum“, das „National History Museum“, oder das „Sciene Museum“ zu besuchen. Am Abend erlebten die Schüler im Kontrast zu dem zuvor besichtigten royalen Prunk der Stadt Shakespeares Tragödie Julius Caesar im Stehen, wie es einst das bürgerliche Volk Londons tat. Nach fast drei Stunden Stehen waren alle sehr froh,  in der heutigen Zeit und ohne Ständegesellschaft zu leben.
Am letzten Tag konnten die Schülerinnen und Schüler bis 15.45 Uhr selbstständig letzte Besorgungen machen,ein letztes Mal liebgewonnene Plätze besuchen oder neue entdecken. Einige entschieden sich auch für einen Besuch des London Dungeon, Londons Gruselkabinett. Danach ging es dann auch schon zum Flughafen Stansted, von wo aus der Heimflug am späten Abend startete. Kurz vor Mitternacht wurden die glücklichen und zugleich erschöpften Schüler von ihren Familien am Flughafen in Stuttgart herzlich empfangen.
Wir möchten wir uns bei den Lehrerinnen Frau Friedel-Rieger und Frau Dierberger für die schöne und sehr interessante Woche in London bedanken und bei unseren Eltern, die uns diese Studienreise ermöglicht haben.
 

Fußleiste