Service-Navigation

Suchfunktion

Weihnachtlicher Festreigen des EAG in St. Peter und Paul

Das festliche Weihnachtskonzert des Ernst-Abbe-Gymnasiums ist seit Langem traditioneller Bestandteil des Schullebens und als musikalisches Highlight am Ende des Jahres nicht mehr wegzudenken.

Das diesjährige Konzert wurde aus der Stille mit einer keltischen Harfe eröffnet. Katharina Wörz (5a) ließ das Weihnachtslied „Stille Nacht“ erklingen.

Ebenso instrumental schloss sich das Lehrerensemble unter der Leitung von Sonja Fick an. Einfühlsam und differenziert musizierten die Kolleginnen ein Largo und Allegro aus der Sonate a-Moll des Barockflötenmeisters J.B. de Boismortier.

Der Chor der Klassen 5 sang unter der Leitung von Katja Strümpfel sehr beschwingt über „Frosty the Snowman“. Im Adventslied „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ glänzten die jungen Stimmen textsicher und boten einigen Solisten die Möglichkeit, ihr sängerisches Können ansprechend unter Beweis zu stellen. Das spanische „Zumba zumba Weihnachtszeit“ erklang im Mittelteil zweistimmig und überzeugte die Zuhörer durch die Fröhlichkeit der SängerInnen. Am Klavier begleitete Bernd Grill.

Mit „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ und „Herbei, o ihr Gläubigen“ hörte man von der Big Band U 14 unter Leitung von Ralf Lehmann zuerst zwei geistliche Lieder. Ersteres ließ den Raum vor allem durch die reinen Blechbläserklänge erstrahlen, letzteres bestach durch eine berührende Einleitung der drei Flötistinnen der Band. Beschlossen wurde durch das französische „Zu Bethlehem geboren“, dem die hohen Trompetenstimmen besonderen Glanz verliehen.

Der Chor der Klassen 7-11 unter der Leitung von Kerstin Faisst brachte die Kirche in Schwung. Bei „Clap yo‘ hands“ klatschte das Publikum begeistert zum Gospelsound mit. Mit dem Poptitel „Raise me up“ sang sich der zweistimmige Chor dynamisch differenziert und intonationssicher in die Herzen der Zuhörer.

Das Violinenensemble der Musikschule Oberkochen-Königsbronn unter der Leitung von Musikschulleiter Andreas Hug bezauberte durch zarte Streicherklänge mit dem „Marsch der Perser“ sowie den Händel-Stücken „Alla Hornpipe“ aus der Feuerwerksmusik und „Tochter Zion“. Unterstützt wurden sie am Klavier von Kathrin Högele, JGS I.

Klanglich vielfältig zeigte sich der Elfenchor unter Leitung von Bernd Grill. Der musikalische Reigen reichte von William Byrds „Reges tharsis et insulae“ über zwei Choräle aus dem Weihnachtsoratorium bis hin zu „Hymn tot he virgin“ von Benjamin Britten. Beeindruckten die Bach-Choräle besonders durch ihre harmonische Ausgewogenheit, überzeugte das Ensemble par excellence mit sicherer Intonation und geschickter Nutzung des Kirchenraums in Brittens Antiphon.

Die EAG-Big Band unter der Leitung von Karsten Falk und Ralf Lehmann bereitete den musikalischen Höhepunkt des Abends. In klassischer Formation erklang allen voran das spanische „Feliz Navidad“ im typisch lateinamerikanischen Rhythmus. Ein ausgewogenes Arrangement ließ alle Bläsersektionen abwechselnd eindrucksvoll hervortreten.

Mit welcher Hingabe und Begeisterung die Schülerinnen und Schüler des EAG musizieren, stellte die fast orchestral gewachsene Big Band in der „White Mountain Saga“ unter Beweis. Den ganzen Kirchenraum erfüllte ein einziger Wohlklang. Dabei changierten die Klangfarben der Streicher mit denen der Bläser, unterbrochen von kraftvollen Schlagwerk-Intermezzi. Im ruhigen Mittelteil dominierten sichere Holzbläser mit hohen Trompeten. Die Schüler schafften es durch ihr eindrucksvolles Spiel im Wechsel von leisen Passagen, spannenden Crescendi und kraftvollem Fortissimo, dem Zuhörer die schönsten Bilder und Gedanken zu schenken.

Vor dem großen Finale befand sich einer der schönsten leisen und nachdenklichen Ruhepunkte des Abends: Jonas Schaub spielte, begleitet von Herrn Grill, die Titelmelodie aus dem Film „Schindlers Liste“ auf seiner Violine. Das Publikum zeigte sich tief beeindruckt.

Schließlich erklang als großer Schlusspunkt des Big Band-Auftritts der Rock-Titel „Still loving you“ unter Mitwirkung der Chöre. Das Gesangssolo von Moritz Patzer berührte alle Zuhörer sehr emotional und verbreitete eine innere Ruhe für die kommenden Feiertage.

Die Technik-AG unter Leitung von Ralf Lehmann tauchte den Kirchenraum wunderbar in weihnachtliches Licht und sorgte für die richtige Tonmischung.

Die Zuschauer zeigten sich berührt und spendeten langanhaltenden Beifall für ein gelungenes Konzert. Mit den Dankesworten von Schulleiter Hans-Ulrich Wörner flammte dieser noch weitere Male auf.

Fußleiste