Service-Navigation

Suchfunktion

Richard Burger geht in den Ruhestand

Verdienter Lehrer, Fachvorsitzender und Abteilungsleiter geht in Pension
Zum Ende seines letzten Arbeitstages lud Studiendirektor Richard Burger das Kollegium, das Mensa-Team, die Reinigungskräfte, die Hausmeister und alte Weggefährten zu einem ausladenden Buffet in die Mensa des Ernst-Abbe-Gymnasiums ein. Sein Engagement für ein Schulklima, in dem sich die ganze Schulgemeinschaft wohlfühlt, lag und liegt ihm sehr am Herzen.
Richard Burger begann seinen Schuldienst im Jahre 1983, nachdem er das Referendariat in Esslingen und am THG in Aalen erfolgreich beendet hatte. Seine erste Anstellung erhielt er in Schwäbisch Gmünd und stellte von dort den Versetzungswunsch nach Oberkochen. Über einige Jahre arbeitete er hälftig in Oberkochen und Heidenheim. Zeitgleich erfolgte seine Ernennung zum Oberstudienrat. Im Rahmen seiner Versetzung ans Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen wurde er schließlich zum Abteilungsleiter berufen.
Richard Burgers besonderes Verdienst besteht darin, seiner Schule zu jeder Zeit mit ganzer Kraft und vollem Engagement zur Verfügung zu stehen. Als Fachvorsitzender Mathematik und Physik organisierte er die Sammlung der Experimentiergeräte so, dass deren Ordnung und Funktionstüchtigkeit auch über die Schule hinaus einen guten Ruf genießt.
Als Abteilungsleiter unterstanden ihm unter anderem der Finanzhaushalt der Schule sowie die Durchführung der Hausaufgabenbetreuung in der Mittagspause sowie des Programms „Schüler helfen Schülern“. Darüber hinaus organisierte er den „Schnupper“-Tag (Schulinformationstag für angehende Fünftklässler).
Jedoch schlägt sein Herz vor allem für seine Schüler. Mit Fachverstand und Humor wusste er Generationen von Schülern für seine Fächer Mathematik und Physik zu begeistern. Aber auch für Astronomie, wobei er Schüler dabei gern zu Exkursionen, wie die einer Sonnenfinsternis, führte. Auch diverse Studienreisen leitete er. So fuhr er jährlich mit den Neuntklässlern nach Berlin und verabredete am Rande der Besichtigung des Bundestags Gespräche mit führenden Politikern wie Wolfgang Schäuble.
Der Grad der Achtung und Beliebtheit Richard Burgers unter Schülern zeigt sich insbesondere darin, dass er in den letzten Jahren von den Abiturienten kontinuierlich für die Rede zum Abiturball angefragt wurde.
Ebensolche Anerkennung verdiente sich Richard Burger in der Wahrnehmung diverser Ehrenämter in der Gemeinde Oberkochen, bei denen er stets zum Wohle seiner Schule agierte.
Schulleitung und Kollegium des Ernst-Abbe-Gymnasiums wünschen Richard Burger alles erdenklich Gute für den verdienten Ruhestand. Damit der Abschied nicht so schwer fällt, hält er der Schule mit einigen wenigen Stunden im kommenden Schuljahr noch die Treue.

Fußleiste